Leseturm. Literaturkreis Merseburg

Der Leseturm ist eine freie und weitgehend offene Vereinigung von Autoren und Literaturfreunden aus Merseburg und der weiteren Umgebung in Mitteldeutschland.

Wir veranstalten regelmäßig Lesungen und treffen uns etwa alle zwei Monate, um unsere literarischen Projekte zu besprechen.

Gleich ob Profi oder Laie, machen Sie mit und kontaktieren Sie uns gern jederzeit.




Lesungen & Termine 2022 aktuell

>> Vergangene Veranstaltungen

Sonntag, 19.06.2022, 16:00 Uhr, Hoppenhauptkirche Beuna

Rüdiger Paul liest die

Sagenhafte Geschichte vom Püppchenstein

Donnerstag, 14.07.2022, 17:00 Uhr, Satdtbibliothek Merseburg

Jana Oversberg-Mann liest aus dem Buch ihrer Mutter, Regina-Oversberg

Der Fluch vom Pilatushof




Sonntag, 11.09.2022, 16:00 Uhr, Hoppenhauptkirche Beuna

Reinhardt O. Hahn liest aus:

Der rote Affe

Donnerstag, 20.10.2022, 17:00 Uhr, Stadtbibliothek Merseburg

Autoren der Anthologie zum Schreibaufruf

Es ist unsere Zukunft!



Peter Gehre

Winter 2022

Peter Gehre war ein Original und so besessen von seiner Mission, die Welt ringsum zu malen und natürlich auch, Bücher zu schreiben. Zwei seiner Werke, die beherzt und froh sein Leben und auch seine Konflikte als Musiker erzählen, habe ich drucken und ein wenig betreuen dürfen.

Er war doch ein originäres Talent: Musik, Literatur und Malerei, ihm waren alle großen Künste zugänglich. Ich hoffe, er hat auch seinen Frieden gefunden in seinem großen Gemälde in diesem kleinen Ort Spergau. 

Traurig und auch mitfühlend Reinhardt Cornelius-Hahn.

Die Hälfte der Welt ist fertig. (Mitteldeutsche Zeitung, 2013)

Im Jahr 2021 hatte er sein Werk vollendet und für jedes Land der Welt ein Bild gemalt, seine World Union Vison.



Bild: „Future infinite“ (Artist Mrinal Kanty Das)

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Future_infinite.jpg

Alles beginnt mit einem Gedanken

Schreibaufruf des „Leseturm. Literaturkreis Merseburg“ für Mitteldeutschland (und den Rest der Welt)

Es ist unsere Zukunft! Zeichnen Sie, wie Sie gerne leben würden, wie Sie leben wollen. Entwerfen Sie eine Zukunft, in der Sie glücklich sind. Ganz gleich, ob Sie ihre Gedanken in Worten gleich einer Skizze, einem Aquarell oder einem Ölgemälde formulieren. Nutzen Sie ihre schöpferische Fantasie und schaffen Sie neue Orte, oder gestalten Sie alte um. Begegnen Sie Menschen auf Ihre ganz persönliche Art und beschreiben Sie wie ein Miteinander, ein Nebeneinander oder auch das Getrenntsein am besten für Sie ist. Entführen Sie sich selbst in die Natur, in ferne Galaxien, in das Reich der Gefühle oder Gedanken. Setzen Sie sich selbst keine Grenzen.

Malen Sie eine Welt von morgen, in der das Gestern und das Heute vielleicht gut aufgehoben sind oder eben einfach vergessen.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ (Hermann Hesse)

Also legen Sie los! Wie immer werden wir aus den eingereichten Kurzgeschichten, Essays, Gedichten, etc. ein Buch machen und im Dezember 2022 veröffentlichen. Redaktionsschluss ist der 31. August 2022. Ihre Geschichte aus der Zukunft sollte nicht länger als 8 Seiten (etwa 2 000 Worte) sein, damit möglichst viele Beiträge in einem Buch Platz finden. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Pierre Kynast, Telefon: 0172 3552864, E-Mail: info@pkp-verlag.de Ihre Beiträge schicken Sie bitte ebenfalls an diese Adresse. Weitere Information zum Leseturm finden Sie auf unserer Internetseite: www.leseturm.net Und noch eine Bitte: Informieren Sie Freunde und Bekannte über unseren Schreibaufruf. Sie alle sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.



Anthologien aus dem Leseturm

Merseburger Zaubergeschichten

Anthologie anlässlich des 180-jährigen Jubiläums der Wiederentdeckung der Merseburger Zaubersprüche

Leseturm. Literaturkreis Merseburg

252 Seiten

ISBN 9783943519532


Vielen Dank an alle die mitgemacht haben!

Die Geschichten und Gedichte in der vorliegenden Anthologie „Merseburger Zaubergeschichten“ sind im Ergebnis eines Schreibwettbewerbs entstanden, zu dem die Merseburger Autorengruppe „Leseturm“ aufgerufen hatte. Anlass war das 180-jährige Jubiläum des Wiederauffindens der „Merseburger Zaubersprüche“ in der Bibliothek des Domkapitels zu Merseburg von dem Historiker Georg Waitz. Die zwei Zauberformeln gehören neben dem „Hildebrandslied“ zu den wenigen auf Althochdeutsch überlieferten Texten mit Bezug auf die vorchristliche germanische Mythologie und sind damit ein herausragendes Denkmal deutscher Literaturgeschichte. Aber auch in der alten mitteldeutschen Stadt Merseburg selbst gibt es zahlreiche „zauberhafte Orte“, welche die Autoren dieser Anthologie für den interessierten Leser „wiederentdeckt“ haben. Lassen Sie sich verzaubern von den „Merseburger Zaubergeschichten“.

Buch bestellen ...>>

Weitere Anthologien aus dem Leseturm ...>>



Kolumnen, Kurzgeschichten, Essays, Lyrik, Reden, Prosa ...

Der große Neustart

Für ein selbstbestimmtes Leben in Frieden, Freiheit und Demokratie

Hans-Dieter Weber

Teil 3

Parlamentarische und direkte Demokratie – Einheit oder Gegensatz?

(Essay)

Hier finden Sie Teil 1 und Teil 2 dieser Essay-Reihe

„Die Volksversammlung stand im Zentrum der athenischen Demokratie. Sie war, auch wenn sich nie alle Bürger an dem Abhang eines Hügels in Athen, Pnyx genannt, versammelten, geradezu mit dem Volk identisch; sie war, in heutigen Begriffen, der Souverän. Die Volksversammlung trat etwa vierzig Mal im Jahr für jeweils einen ganzen Tag zusammen und fasste Beschlüsse, die von kleineren tagespolitischen Angelegenheiten über die Verabschiedung von Gesetzen bis zur Entscheidung über Krieg und Frieden reichten.“ (1) Voraussetzung für diese frühe Form der direkten Demokratie im antiken Athen war, nach Abschaffung von Monarchie und Tyrannenherrschaft, die Konstruktion einer einheitlichen Bürgerschaft, ohne Unterscheidung nach Besitz und Einkommen. Das hieß zur damaligen Zeit, vor etwa 2500 Jahren, längst noch nicht, dass ausnahmslos alle Bürger gleichberechtigt politische Entscheidungen selber treffen konnten. So blieb Frauen das Bürgerrecht grundsätzlich verwehrt, ebenso Sklaven und Fremden. Von den damals ca. 60.000 in Athen lebenden erwachsenen Männern hatten ca. 30.000 das Bürgerrecht zur Teilnahme an politischen Entscheidungen. Parteien gab es damals noch nicht, politische Ämter wurden durch das Losverfahren auf Zeit, anstatt durch Wahlen vergeben. Das verhinderte die Bildung einer geschlossenen politischen Kaste. Die Demokratie der Athener erinnert in vielen Zügen an das, was wir heute als „direkte Demokratie“ bezeichnen.

Diese Form direkter Demokratie, quasi unter freiem Himmel, gibt es vereinzelt auch heute noch. In den Schweizer Kantonen Appenzell Innerrhoden und Glarus 2 finden regelmäßig sogenannte „Landsgemeinden“ statt. Vor ein paar Jahren hatte ich die Gelegenheit, selber an einer Landsgemeinde im kleinen Kanton Glarus teilzunehmen. Für einen Deutschen, zumal einen, der noch die ehemalige DDR erlebt hat, ein beeindruckendes Schauspiel gelebter Demokratie. Ähnlich wie im antiken Stadtstaat Athen waren an einem Sonntag im Mai tausende festlich gekleidete Stimmbürger auf einem großen Platz versammelt, der extra für diesen Zweck mit Tribünen, Steh- und Sitzplätzen hergerichtet worden war. „Die Landsgemeinde ist die Versammlung der stimmberechtigten Bewohner und Bewohnerinnen des Kantons Glarus. Sie ist das oberste gesetzgebende Organ des Kantons. Die ordentliche Landsgemeinde versammelt sich in der Regel am ersten Sonntag im Mai in Glarus auf dem Zaunplatz. (…) Allein die Landsgemeinde entscheidet über Verfassung und Gesetzgebung.“ (2) Die Stimmbürger entscheiden selber über einmalige und wiederkehrende Ausgaben im Kanton ab einer bestimmten Wertgrenze, über den Erwerb von Grundstücken und über den jährlichen Steuerfuß. Sie wählen aus dem Kreis der zuvor an der Urne gewählten Regierungsmitglieder den Landammann und den Landesstatthalter sowie die Richter im Kanton. Schon Wochen zuvor haben alle stimmberechtigten Bürger die Tagesordnung sowie die für die Abstimmung relevanten Informationen mit der Post bekommen. Abgestimmt wird mit roten und grünen Stimmkarten. Die Stimmberechtigten haben das Recht, das Wort zu ergreifen und Änderungen zu beantragen.

Vollständigen Essay als PDF herunterladen ...>>



Machen Sie mit

Sie schreiben selbst? Mit dem Leseturm können Sie Lesungen veranstalten, Ihre Bücher bewerben und Ihre Projekte mit anderen Schriftstellern besprechen. Kontaktieren Sie uns gern jederzeit.

Ihre Kolumne, Kurzgeschichte, Essay, Lyrik, Rede, Prosa ...

Wenn Sie kurze Texte oder Artikel veröffentlichen möchten, schicken Sie sie uns. Wenns passt, veröffentlichen wir Sie auf diesen Seiten. E-Mail an: leseturm@pkp-verlag.de



Pierre Kynast
Merseburg, 28.10.2020

Corona Maßnahmen

Das Thema "Corona-Maßnahmen" ist in Deutschland, Europa und der Welt von höchster Bedeutung. Ich halte es daher für wichtig, umfassend informiert zu sein. Die tatsächliche Lage ist sehr schwer einzuschätzen, verlässt man sich nur auf die gängigen Medien, da diese sowohl die Vielfalt als auch die Tiefe an Information nicht abbilden, die bisher zu der Sache und den Akteuren vorliegen. Das zivilgesellschaftliche Engagement zur Aufklärung der Situation ist bemerkenswert! Ich möchte daher als Anregung auf einige alternative Informationsquellen hinweisen.

2020 NEWS

Aktuelle Nachrichten zu den Corona-Maßnahmen und verwandten Themen. Eine Initiative der Macher des Corona Ausschusses. https://2020news.de/

Corona Ausschuss

Die Stiftung Corona Ausschuss fördert in ihren Sitzungen seit Frühsommer 2020 ausführliche, tiefgehende und bemerkenswerte Information zu Tage und wirkt aktiv, auf dem Weg über die Gerichte, auf eine Aufklärung hin. https://corona-ausschuss.de/

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Die Great Barrington Erklärung

"Als Epidemiologen für Infektionskrankheiten und Wissenschaftler im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens haben wir ernste Bedenken hinsichtlich der schädlichen Auswirkungen der vorherrschenden COVID-19-Maßnahmen auf die physische und psychische Gesundheit und empfehlen einen Ansatz, den wir gezielten Schutz (Focused Protection) nennen." https://gbdeclaration.org/die-great-barrington-declaration/

Anwälte für Aufklärung

"Wir sind eine Gruppe von unabhängigen Anwälten die sich vernetzt hat, um auf den unterschiedlichen Rechtsgebieten bei der Aufklärung der angeblichen Pandemie zu helfen und juristische Antworten auf die sich dabei stellenden Fragen zu finden." https://www.afa.zone/





Pierre Kynast
Merseburg, 12.04.2021

Der deutsche Philosoph Immanuel Kant hat vor über 200 Jahren zwei schöne, gute und wahre Gedanken präzise zum Ausdruck gebracht. Es braucht ein wenig Mut, Kraft und Willen, sie auf sich selbst anzuwenden und nicht hochmütig darüber hinwegzugehen: 1.) Aufklärung ist der Austritt des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. 2.) Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Wo immer gesellschaftliche Organisationsformen benutzt werden, um von oben nach unten das Weltbild, den Willen oder auch nur die Unfähigkeit weniger vielen aufzuzwingen, können diese beiden Gedanken den Weg zu immer mehr Freiheit weisen: Schritt für Schritt Abhängigkeiten abbauen und immer selbstständiger denken und handeln.

Pierre Kynast
Merseburg, 13.08.2019

Freiheit für Julian Assange!

"Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, dann werden wir von Verbrechern regiert." (Edward Snowden)

Das Interview mit Mathias Bröckers klärt über die Hintergründe der Verfolgung von Julian Assange auf.

WERBUNG

Sie haben ein Manuskript 
und wollen ein Buch daraus machen?
Sprechen Sie uns an.



Bücher der Leseturm Autoren






Leseturm Autoren

(2021) Adler, Johanna
Buschendorf, Tilo
(2015) Deutsch, Thomas
(2022) Gehre, Peter
Hahn, Reinhardt O.
Hermann, Ingrid
Hüneburg, Erik
Kynast, Pierre
Night, Selenia
(2021) Oversberg, Regina
Paul, Rüdiger
Schmelz, Ingeborg
Weber, Hans-Dieter
(2017) Werner, Dr. Dietrich
Wiesner, Nils

Nächste Autorenrunde

Donnerstag, 23.06.2022, 18:00 Uhr

bei Hans-Dieter Weber,
Zu den Teichen 52A, 06217 Merseburg OT Atzendorf

Die Runde ist offen. Kommen Sie gern auch unangemeldet vorbei.

WERBUNG

Sie haben ein Manuskript 
und wollen ein Buch daraus machen?
Sprechen Sie uns an.


Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche

Die Runde ist offen. Kommt gerne auch unangemeldet vorbei. Die nächsten Termine für die Schreibwerkstatt sind, jeweils Dienstag, 16:30 Uhr in der Stadtbibliothek Walter Bauer, Merseburg, König-Heinrich-Straße 20 (obere Etage):

Zur Zeit gibt es keine Termine für die Schreibwerkstatt.



Über uns, den Leseturm Literaturkreis Merseburg

Der Leseturm ist eine offene und freie Vereinigung von Autorinnen und Autoren aus Merseburg und der weiteren Umgebung in Mitteldeutschland. Wir veranstalten Lesungen, tauschen uns über unsere Projekte aus und laden alle Literaturinteressierten aus der Region ein, sich zu beteiligen.

Kontaktieren Sie uns gern jeder Zeit.


WERBUNG

weltraumladen Orensys pkp Verlag

Leseturm. Literaturkreis Merseburg

Der Leseturm Literaturkreis Merseburg wird unterstützt durch den pkp Verlag.

ImpressumKontaktDatenschutzerklärung