Leseturm. Lesungen & Veranstaltungen

Lesungen & Termine 2022 aktuell

xxxxx, xx.xx.20xx, xx:00 Uhr, xxxxx [unbestimmt verschoben]

Tilo B. (Buschendorf) liest aus seinem Buch

Alltägliche Sensationen II



Vergangene Veranstaltungen 2021

Freitag, 19.11.2021, 19:00 Uhr - Kunsttanke Merseburg (Domstraße 5)

Pierre Kynast
liest aus seinem Buch

Orgon Energie Systeme I

Ausgehend von der Psychologie erforschte Wilhelm Reich in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts die bioenergetischen Grundfunktionen des Lebendigen. Dabei entdeckte er eine spezielle, bis dahin unbekannte oder über die Jahrtausende in Vergessenheit geratene Energie des Lebendigen. Er nannte sie „Orgon“ und erforschte die Art und Funktion dieser Energie in der Biogenese, im menschlichen Wesen, in den atmosphärischen Bedingungen auf unserem Planeten und im Kosmos. Auf diesem Weg entdeckte er unter anderem die Möglichkeit, die Wolkenbildung in der Atmosphäre auf recht einfache und natürliche Weise zu beeinflussen. Diesem Thema ist das vorliegende kleine Buch gewidmet. Es führt auf der Grundlage von Wilhelm Reichs Arbeit kurz in die orgonotische Atmosphärenbeeinflussung ein und gibt dem Leser das nötige Wissen an die Hand, um diese Funktion selbst erfahren und anwenden zu können.


Dienstag, 16.11.2021 -17:00 Uhr - Stadtbibliothek Merseburg

Autoren der Leseturm Anthologie

Merseburger Zaubergeschichten


Sonntag, 31.10.2021, 16:00 Uhr
Kirchencafé in Zeitz

Hans-Dieter Weber liest aus seinem Buch

Angst

Wovor haben Herr Thomalla und seine Frau solche Angst? Warum ist Johann Wolfgang Goethe am 3. September 1786 nach Italien „geflohen“? Ist eine Ehe noch zu retten, wenn nach langen Jahren des Zusammenlebens ein „Gewitter“ aufzieht? Wie fühlen sich alte Menschen, die in ein Altenheim „abgeschoben“ wurden? Sollte man einen 50. Geburtstag feiern oder lieber in aller Stille begehen? Der Autor stellt seine Protagonisten mitten hinein in das wirkliche Leben. Frei von Vorurteilen geht er Konflikten unserer Zeit auf den Grund. Er erzählt von seelischen Abgründen, die sich manchmal hinter Gesichtsmasken auftun. Aber gerade deshalb sind seine Erzählungen lebensbejahend und menschlich.


Dienstag, 16.11.2021 -17:00 Uhr - Stadtbibliothek Merseburg

Autoren der Leseturm Anthologie

Merseburger Zaubergeschichten

Der Freundeskreis Literatur e.V. hatte im April 2021 zu einem Rezitationswettbewerb der „Merseburger Zaubersprüche“ aufgerufen, die Merseburger Autorengruppe „Leseturm“ zu einem Schreibwettbewerb. Gesucht wurden die schönsten „Merseburger Zaubergeschichten“. Insgesamt 25 Autoren hatten bis Ende August 30 literarische Texte rund um das Thema „Merseburg“ eingereicht. Einige davon wurden durch die Autoren selber in einer gemeinsamen Lesung am 5.10.2021 in der Merseburger Stadtbibliothek „Walter Bauer“ einem interessierten Publikum vorgestellt. So lasen beispielsweise Tina Kaltofen ihre berührende Erzählung „Das Lied des Brunnens“, die 10-jährige Helena John ihre Fantasy Geschichte „Die Hexen der Zeit“ und die Merseburger Autorin Kristina Kliche ihren sehr gelungenen Mundart Text „De Merscheborcher Zauwerschbrüche“. Aber auch Frederike Brendler für ihren witzigen Text „Dialekt im Stadtarchiv“, Gudrun Beuster für ihr schönes Gedicht „Im Kaiserdom zu Merseburg“ und die ebenfalls erst 10-jährige Lara Trabitz für ihre spannende Geschichte „Der geheimnisvolle Brief“ bekamen viel Beifall vom Publikum. Höhepunkt des Nachmittags war die Video Lesung der renommierten Autorin Anke Elsner aus Münster. Für ihren tollen Wettbewerbsbeitrag „Finis coronat opus – Das Ende krönt das Werk (Ovid)“ wurde sie mit einem Wochenende in Merseburg ausgezeichnet. Den Preis hatte freundlicherweise das Best Western Hotel Halle-Merseburg gesponsert. Nach dieser sehr gelungenen Lesung wird von den Leseturm-Autoren nun fleißig daran gearbeitet, die schönsten „Merseburger Zaubergeschichten“ in einem Buch herauszugeben. Wenn alles gut klappt, soll es pünktlich zum Weihnachtsfest auf manchem Gabentisch liegen.


Montag, 20.09.2021 -19:00 Uhr - Kunsttanke Merseburg (Domstraße 5)

Pierre Kynast liest aus dem Buch

INOCHI - Das Buch des Lebens

[1.1] Das Kototama-Prinzip wurde vor vielen Zeitaltern von unseren menschlichen Ahnen perfektioniert. Es ist das Prinzip des menschlichen Lebens in seiner Gesamtheit, das Prinzip, welches die Tätigkeit des Lebens des Universums bestimmt. Es ist das Gesetz der Funktion und Wirkung menschlicher Fähigkeit, ihrer Wandlung, Manifestation und Handlung.

[1.2] Es liegt im Bereich menschlichen Vermögens, Religion, Philosophie, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik etc. zu schaffen. Diese Manifestationen von Können und Handlungen, aus denen alle Zivilisationen in ihren unzähligen Aspekten entstehen, folgen dem Prinzip und Gesetz des Kototama. Dementsprechend ist es das grundlegende Gesetz oder der Spiegel letztgültiger Beurteilung.

[1.3] Wir Menschen müssen die Richtigkeit oder Falschheit, das Gute und Schlechte der Dinge beurteilen, die wir geschaffen haben. Ohne unsere Reinigung können wir kein abschließendes Urteil fällen.

[1.4] Vor etwa achttausend Jahren wurde das einzig wahre Prinzip für menschliche Wesen verborgen, und die Zivilisation entwickelte sich ohne Kenntnis desselben – bis heute. [...]

[1.5] Zur Rettung aller Menschen – um aus der von uns selbst geschaffenen, höllischen Welt der derzeitigen Zivilisation herauszukommen – müssen wir das Lebensprinzip zurückgewinnen und uns wieder unserer natürlichen, ursprünglichen Menschlichkeit zuwenden. Rettung kommt nicht von irgendwo anders. Wir müssen uns selbst retten, aber wir brauchen den Spiegel, mit dem das getan werden kann. [...]


Sonntag, 22.08.2021 - 19:00 Uhr - Kunsttanke Merseburg (Domstraße 5)

Hans-Dieter Weber liest aus seinem Buch

Mehr Demokratie beim Wählen wagen

Sind die Deutschen wirklich ''politikverdrossen'' und ''wahlmüde''? Mit seinem Essay will der Autor eine Antwort auf diese Frage geben. Nach seiner Auffassung sind sie eher ''politikerverdrossen''. Das schwindende Vertrauen der Menschen in die Parteien und deren Politiker macht er an Hand von Statistiken und Beispielen deutlich. Als Ursache sieht er das aktuelle Wahlrecht in Deutschland an, das er auf allen Ebenen kritisch unter die Lupe nimmt. Er kommt zu dem Ergebnis, dass bis auf wenige Ausnahmen die Mehrzahl der ''Volksvertreter'' in den Landtagen, im Bundestag sowie im Europäischen Parlament eben nicht von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt, sondern hinter verschlossenen Türen von den Parteien bestimmt werden. Im Titel dieses Essays sind Willy Brandts legendäres ''Mehr Demokratie wagen'' und das Ziel einer Bremer Volksinitiative ''Mehr Demokratie beim Wählen'' programmatisch miteinander vereint. Mit diesem Buch soll eine längst überfällige Diskussion angestoßen werden.


Samstag, 24.07.2021 -19:00 Uhr - Kunsttanke Merseburg (Domstraße 5)

Pierre Kynast liest aus seinem Buch

Friedrich Nietzsches Übermensch

Dieses Buch ist ein Wagnis. Ein Wagnis, weil hier Nietzsches Philosophie des Übermenschen wiedergegeben wird, ohne sie zu kritisieren, objektivierend aufzuweichen oder zu verdammen. Wer eine Antwort auf die Frage sucht, was es mit Nietzsches Übermenschen auf sich hat, der findet sie hier – ohne belehrenden Zeigefinger und ohne besonnen warnende Stimme. Die Abhandlung verfolgt den Gedanken des Übermenschen durch Nietzsches Werk, nimmt dabei viele seiner gefährlichen Gedanken auf und bezieht diese, Nietzsches Duktus folgend, auf aktuelle Ereignisse und Gegebenheiten unserer Zeit, zum Beispiel auf die Präambel zum deutschen Grundgesetz. Mit Nietzsche steht die Welt in einem anderen Licht. Auch heute noch, und vielleicht mehr denn je, ist Nietzsches Übermensch eine Philosophie für Übermorgen auf der Suche nach neuen Philosophen.


Mittwoch, 14.07.2021
Grundschule Karl Liebknecht Schönebeck

Hans-Dieter Weber liest aus seinem Buch

Die Katze

Werden sich Caroline und ihr Huhn Luna wieder zurück nach Hause finden? Schaffen Nils und die Fußball-Schülermannschaft des FC Griesheim den Aufstieg? Warum wird Siegfried von seinen Mitschülern gemobbt? Werden Christoph, Anna und Paul den Schatz am Teufelsee finden? In seinem neuen Buch erzählt Kinderbuchautor Hans-Dieter Weber Geschichten von unerfüllter Tierliebe, Neid und Missgunst in einer Fußballmannschaft, einer abenteuerlichen Schatzsuche, Mobbing in der Schule, einer angeblichen „Hexe“ und ihrer Katze, junger Liebe und vom Spuk im alten Herrenhaus. Wie immer sind seine Geschichten von Anfang bis Ende spannend und unterhaltsam geschrieben und bestens geeignet für Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren. Tochter Laura hat die Geschichten mit viel Phantasie digital illustriert.



Vergangene Veranstaltungen 2020

2019. 2018. 2017. 2016. 2015. 2014. 2013. 2012. 2011



Sonntag, 25.10.2020, 16:00 Uhr
Hoppenhauptkirche, Beuna

Herbergen und Wege

Jürgen Jankofsky



Sonntag, 27.09.2020, 16:00 Uhr
Hoppenhauptkirche, Beuna

Das Buch "Trialektik" handelt vom kleinsten gemeinsamen Nenner, auf den man die Welt bringen kann. Er heißt drei.

Dabei leuchten etwa zwei Drittel des Buches ein wenig das gedankliche Umfeld aus, in dem sich die Ausführung dieses Gedankens entwickelte. Aus diesem Teil werden Thesen zu Herrschaft und zum Wesen der Welt gelesen.

Im Zentrum der Lesung steht insbesondere das Verständnis von Herrschaft. Gängige Bestimmungen aus der Politik, der Philosophie und anderen Bereichen werden überprüft, um mit Hilfe der Kritik dieser Vorstellungen ein besseres, umfänglicheres Verständnis zu gewinnen.



Mittwoch, 26.02.2020, 19:00 Uhr
Leipziger-Straße 9, Weißenfels

Der Schamanensand vom Regenstein

Regina Oversberg

Der Harz ist im Jahr 1056 noch von uralten, dunklen Wäldern bedeckt, die so manches Geheimnis bergen, denn im Schutz dieser Wälder beten die Sachsen an ihren alten Kultplätzen immer noch ihre Götter Krodo und Biel an. Bären, Wölfe und große Hirschrudel finden hier einen üppigen Lebensraum und im Inneren der Berge warten wertvolle Erze darauf, gehoben zu werden. Die Wälder sind ebenso Zufluchtsort für Gesetzlose und Gebannte wie Schatztruhe und Jagdrevier der deutschen Kaiser, die in ihren Jagdpfalzen Erholung und Ruhe suchen. Hier schwören zwei sechsjährige Jungen einander ewige Freundschaft, Heinrich, der Thronfolger Heinrichs III. und Otto, der illegitime Sohn des Burgwarts. Doch schon kurz darauf trennen sich ihre Wege wieder, denn Heinrich ist durch den plötzlichen Tod seines Vaters in der Pfalz Bodfeld König geworden. Und schnell beginnt sich erster Widerstand unter den sächsischen Edlen zu regen, ein tödlicher Widerstand!


Dienstag, 11.02.2020, 18:00 Uhr
Kunsthaus Tiefer Keller, Merseburg

Es geht uns gut, wirklich gut! Wir Nachkriegskinder hatten viel Glück. Unser Leben war geprägt von Sicherheit und Frieden. Keine großen Naturkatastrophen, kein Krieg, kaum etwas, was von außen gewaltsam und zerstörerisch in unser Leben eingebrochen wäre. Doch als der Krieg vorbei war, ließen sich die Trümmer in den Landschaften und die Schäden in den Seelen nicht einfach wegwischen wie überflüssiger Staub. Die Vergangenheit klebte an allen, nur in unterschiedlicher Intensität. Die Nachwirkungen kamen zeitverzögert, und nahmen dramatische Formen an, wie der stete Alkoholkonsum oder die regelmäßigen gewaltsamen Auseinandersetzungen mit unserer Mutter.



Veranstaltungen

2020 2019. 2018. 2017. 2016. 2015. 2014. 2013. 2012. 2011

WERBUNG

Sie haben ein Manuskript 
und wollen ein Buch daraus machen?
Sprechen Sie uns an.



WERBUNG

weltraumladen Orensys pkp Verlag

Leseturm. Literaturkreis Merseburg

Der Leseturm Literaturkreis Merseburg wird unterstützt durch den pkp Verlag.

ImpressumKontaktDatenschutzerklärung